die gassigang

Dogwalking • Gassi-Service • Düsseldorf • Meerbusch

1. ALLGEMEINES

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Vertragsbeziehungen (Leistungen) zwischen die Gassigang und dem Auftraggeber. Die Gassigang ist verpflichtet, den erteilten Auftrag nach bestem Wissen und Können zu erledigen. Die Gassigang wird über alles, was ihm aufgrund des Auftrages zur Kenntnis gelangt Schweigen gegenüber Dritten bewahren. Kundendaten werden streng vertraulich behandelt.

2. VERTRAGSABSCHLUSS

Der Vertrag zwischen die Gassigang und dem Auftraggeber ist abgeschlossen, wenn die Gassigang die Annahme des schriftlichen Auftrages (eventuell mit Erweiterung) dem Auftraggeber vollständig schriftlich bestätigt hat. 

3. HAFTUNG

Der Hundehalter bleibt Eigentümer des Hundes nach § 833 BGB und versichert,

dass der Hund gesund und frei von ansteckenden Krankheiten und Parasiten ist

dass der Hund vollständig geimpft ist (der Impfausweis ist vor Inanspruchnahme des gebuchten Dog Walking Services vorzulegen)

dass der Hund weder bissig ist noch mutwillig abgerichtet wurde.

dass eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen wurde
(das Bestehen der Versicherung ist nachzuweisen; bitte prüfen Sie, ob bei Ihrer Haftpflicht-versicherung auch Schäden abgesichert sind, die im Freilauf/ohne Leine passieren können)

Die Haftpflichtversicherung des Hundehalters muss im Schadensfall für alle durch sein Tier entstandenen Schäden aufkommen. Zivilrechtliche Schadenhaftungen schließen wir vertraglich aus. Der Hundehalter haftet bei Angriffen des Hundes auf dritte Personen nach § 833 BGB. Der Hundesitter kann für Schäden und Krankheiten, die der Hund während der Betreuungszeit erleidet, nicht haftbar gemacht werden. Die Haftung des Hundesitters ist ausdrücklich auf grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz beschränkt.

Der Hundesitter bestätigt, dass er über eine Hundesitterhaftpflichtversicherung verfügt.

4. STORNIERUNG/KÜNDIGUNG

Die Anmeldung zum Dog Walking ist verbindlich. Vereinbarte Termine zur Betreuung von Hunden müssen bis spätestens 24 Stunden vor Beginn abgesagt werden. Nicht abgesagte Termine werden voll berechnet. Der Vertrag kann von beiden Seiten mit einer Frist von 3 Wochen ohne Angabe von Gründen schriftlich gekündigt werden.

5. VERGÜTUNG

Der Hundehalter verpflichtet sich, die vereinbarte Vergütung für die Leistung des Dog Walking Service jeweils monatlich zu dem letzten Gassigang des Monats in bar, oder nach anderer Vereinbarung (siehe Sonstiges) zu entrichten. Rechtzeitig (24 Stunden vorher) abgesagte Dog Walks werden dem Hundehalter nicht berechnet.

6. SONSTIGES

Der Hundesitter verpflichtet sich, den Hund art- und verhaltensgerecht zu halten, zu transportieren bzw. auszuführen und das Tierschutzgesetz zu beachten.

Hält der Hundesitter eine tierärztliche Behandlung für sofort notwendig (lebensbedrohlicher Zustand des Tieres), so willigt der Hundehalter bereits schon jetzt darin ein, dass der Hund im Auftrag des Eigentümers auf dessen Rechnung in tierärztliche Behandlung kommt. Bei evtl. anderen Verletzungen des Hundes wird eine vorherige telefonische Absprache mit dem Tierhalter/ Eigentümer gehalten. Die hierdurch entstehenden Kosten trägt alleine der Tierhalter/Eigentümer.

Der zu betreuende Hund wird an dem vom Hundehalter gewünschten Ort abgeholt und auch dorthin zurück gebracht. Beim Aus-/Freilauf ohne Leine in den erlaubten Gebieten erfolgt dies ausschließlich auf Gefahr und Risiko des Eigentümers des Hundes. Es besteht keine Haftung für Verletzungen des Hundes, Verletzungen aus Raufereien mit anderen Tieren, Menschen oder ähnlichem.